Kent Nagano dirigiert Ives: Sinfonie Nr. 4
Kent Nagano (Foto: Felix Broede)
Kent Nagano dirigiert Ives: Sinfonie Nr. 4

Michael Alber, Einstudierung

Kent Nagano dirigiert Ives: Sinfonie Nr. 4

Tonhalle-Orchester Zürich

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf email teilen

4 Juni 2019Seite drucken

U

ns erwartet die 4. Sinfonie von Ives, in welcher der Amerikaner den Sinn des Lebens mit bisher kaum dagewesener Klanggewalt ergründen wollte. In «Shéhérazade» übersetzte Ravel das Orientalische in sinnlich-erotische Klänge und folgte der Begeisterung für das Exotische um 1900. Nagano bringt ausserdem eine neue Komposition von Matthias Pintscher, dem Creative Chair des Tonhalle Orchesters, zur Uraufführung.

 

Programm:

 

M. Ravel              Shéhérazade - trois poèmes sur des vers de Tristan Klingsor, 

                                                             für Gesang und Orchester

M. Pintscher       Fünf Orchesterstücke (Schweizer Erstaufführung)

C. Ives                  Sinfonie Nr. 4

 

Patricia Petitbon, Sopran

Dietrich Henschel, Bariton

Florian Hoelscher, Klavier

 

Zürcher Sing-Akademie

Tonhalle-Orchester Zürich

 

Michael Alber, Choreinstudierung

Kent Nagano, Leitung

 

 

Bei diesem Projekt werden wir erstmals mit Michael Alber als Einstudierer arbeiten.

Er war von 1993 bis 2012 Chordirektor des Staatsopernchors Stuttgart, mit dem er in dieser Zeit neun Mal den Titel „Opernchor des Jahres“ errang. Seit 2012 ist er Professor für Chorleitung an der staatlichen Hochschule für Musik, Trossingen. Zahlreiche Konzerte, Einstudierungen und Produktionen verbinden mit dem RIAS Kammerchor, Berliner Rundfunkchor, Dresdner Kammerchor, dem Chor des Bayerischen Rundfunks, dem SWR Vokalensemble und dem Choeur de Radio France. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

Alle weiteren Informationen finden Sie unter der Rubrik -> «Konzerte».