Einspielung Reduit
©Tullio_Zanovello
Einspielung Reduit

‘Tullio Zanovello - Künstler / Komponist’

Einspielung Reduit

Ende Februar 2018 hat sich die Zürcher Sing-Akademie für ein besonderes Projekt auf die Musikinsel Rheinau zurückgezogen: die Einspielung der Musik zu einer Lichtmaschine des Künstlers Tullio Zanovello. Florian Helgath dirigierte die Zürcher Sing-Akademie, Bläser des Berner Kammerorchesters und Perkussionisten der ZHdK.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf email teilen

30 März 2018Seite drucken

D

er Künstler und Komponist Tullio Zanovello stellt Bildmaschinen her: Gesamtkunstwerke, die Malerei, Licht, Musik und Bewegung in sich vereinen. Die riesigen Bilder öffnen und schliessen sich mittels Elektromotoren zu Musik, die er extra dafür komponiert. Es sind einzigartige Kunstwerke, von denen Christoph Vitali, der ehemalige Direktor des Beyeler-Museums, sagte: »So etwas habe ich noch nie gesehen – und das will etwas heissen!«

 

Die Bildmaschine REDUIT wird ab Juni 2018 für mindestens zwei Jahre im Museum Sasso San Gottardo gezeigt. Thema ist der Gotthard mit seiner Geschichte und seinen Mythen. Die Stiftung will mit der Bildmaschine noch mehr Publikum anziehen und die Festung um ein kulturelles Angebot erweitern.

 

Ein Patronat, bestehend aus Altbundesrat Adolf Ogi, den Ständeräten Joseph Dittli und Filippo Lombardi, dem ehemaligen Stiftungspräsident und Museumsgründer Alfred Markwalder, dem ehemaligen Direktor des Beyeler-Museums Christoph Vitali und der Sopranistin Noëmi Nadelmann, unterstützt das Projekt REDUIT.

 

Schweiz Tourismus will die Bildmaschine bewerben, auch um den Tourismus in der Region zu verstärken.