22.-24.3.2017: Percussive V - Schweizer Uraufführung in der Tonhalle Zürich

15.02.2017 - Am 22., 23. und 24. März 2017 dirigiert Creative Chair Peter Eötvös das Tonhalle-Orchester und die Zürcher Sing-Akademie in der Schweizer Uraufführung von «Halleluja Oratorium Balbulum» - einem Oratorium für Mezzosopran, Tenor, Erzähler, Chor und Orchester.

Das Programm umfasst ausserdem Arnold Schönbergs faszinierende Komposition für Chor a cappella, «Friede auf Erden». Peter Eötvös dirigiert die Zürcher Sing-Akademie. Er leitet auch das Tonhalle-Orchester mit Artist in Residence Martin Grubinger in «Speaking Drums», einer weiteren Komposition von Eötvös.

Über das Oratorium
Der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy hat für seinen Landsmann Peter Eötvös das Libretto zu einem Meta-Oratorium verfasst. Darin agieren Chor, Engel, stotternder Prophet und Erzähler im Bewusstsein ihrer Funktion: „Ich bin der Narrator. Meine Geschwätzigkeit ist struktureller Natur, somit ein nicht verbesserbarer Fehler.“


Mit Zitaten aus Halleluja-Kompositionen der Musikgeschichte, etwa Bachs Kantate Ich hatte viel Bekümmernis, Händels Messiah, Mussorgskijs Boris Godunow, Gospels und einem Fake-Halleluja von Béla Bartók reichert Eötvös das Werk um weitere Ebenen an. Prophezeiungen und Identitätssuche führen schließlich zu bitteren Einsichten, nicht ohne Verweis auf die aktuelle politische Situation: „Die Fleischbrühe der Kultur ist ganz dünn geworden. Es gibt keine öffentliche Meinung. […] Es gibt keine Zukunft. Überaus beruhigend, dass wirklich alles ein Ende hat, das ist der langfristige Optimismus unseres Oratoriums.“

 

PERCUSSIVE V

Arnold Schönberg – „Friede auf Erden“ op. 13 für gemischten Chor a cappella

Péter Eötvös – „Speaking Drums“

Péter Eötvös – „Halleluja“ Oratorium Balbulum, 4 Fragmente für Sopran, Tenor, Sprecher, Chor und Orchester

Tonhalle-Orchester Zürich
Péter Eötvös Leitung
Martin Grubinger Schlagzeug, Artist in Residence
Zürcher Sing-Akademie (Andreas Felber Einstudierung)
Iris Vermillion Mezzosopran
Topi Lehtipuu Tenor
Peter Simonischeck Sprecher

Karten